Der Steinpott und andere Meiningser Dorfteiche

Steinpott02.04.2005

Der Steinpott bei Hof Blumendeller

In früheren Jahren gab es in Meiningsen eine große Anzahl kleinerer und größerer Teiche und Weiher. Allein eine Landkarte aus dem Jahr 1958/59 zeigt 13 Gewässer, die zum größten Teil aus Quellen gespeist wurden.

Dorfkarte 1958/591958/59

Dorfkarte (von Manfred Lappe [1])

Der Steinpott ist wohl der bekannteste und von den Meiningser Einwohnern am meisten erwähnte.

hier ist die Welt noch in Ordnung01.08.1999

Der Steinpott

Der sogenannte Steinpott befindet sich auf dem Gelände des Hofs Blumendeller und stellt sich noch als ein richtiger Dorfteich mit Enten und Fischen dar. Hier haben nach Aussagen der alteingesessenen alle Meiningser Kinder das Schwimmen gelernt. So manches abenteuerliches Schiffsgerät wurde auf ihm erprobt. Im Winter diente er als Eissportzentrum. Heute bevorzugen ihn die Meiningser Kröten als Laichstätte. Im Frühjahr wimmelt es in ihm von Kaulquappen.

Gartenschau-verdächtig01.08.1999

Der Steinpott

Alte Erinnerungen an den Steinpott im Wandel der Jahreszeiten hat Werner Faber zusammengetragen.

16.01.2005

Der Steinpott, im Hintergrund das Wohnhaus Blumendeller.

Einen weiteren "Dorfteich" haben wir auf dem Hof Böhmer entdeckt:

Dorfidylle01.11.2000

Der Teich bei Hof Böhmer

Wenn man quer über den Hof Böhmer spaziert, kann man diesen kleinen Weiher entdecken. Im Hintergrund das Haus Böhmer-Risse.

Böhmers Teich19.03.2011

Der Teich bei Hof Böhmer

Böhmers Teich19.03.2011

Der Teich bei Hof Böhmer

Unsere nächste Entdeckung:

Antje und Anja staunen11.05.2003

Der Teich bei Hof Brünger

Auf dem Hof Brünger befindet sich hinter einem Holzzaun abgesichert dieses kleine mit Schilfrohr umfasste Gewässer. Einer der vier noch erhaltenen Meiningser Dorfteiche.

Entengrütze?05.02.2000

Der Teich bei Hof Brünger

Er ist stark zugewachsen aber ökologisch intakt.

Im Gegensatz zu früher gibt es nun in Meiningsen eine Vielzahl Gartenteiche. Obwohl nicht durch Quellen gespeist sondern künstlich angelegt, stellen auch diese Gewässer einen Lebensraum für Kleinfische, Kröten, Lurche, Libellen und andere Insekten dar. Auch die Vogelwelt bedankt sich für diese Gewässer mit eifrigen Besuchen. Abends und Nachts im Sommer kreisen Fledermäuse über den Wasserflächen.

18.06.2006

Antje im Gummiboot auf einem Meiningser Gartenteich.

Wie du siehst, auch heute haben die Meiningser Kinder noch ihren Wasserspaß im eigenen Dorf.

Wir suchen noch Bilder von Meiningser Teichen, die es heutzutage nicht mehr gibt!

Quelle

  1. Jahresarbeit 1958/1959 von Manfred Lappe. Siehe Literaturverzeichnis.

Siehe auch

Alte Erinnerungen an den Steinpott im Wandel der Jahreszeiten von Werner Faber.