Ansichtskarten von Meiningsen

In der Vergangenheit hat es überraschend viele Ansichtskarten über unser Dorf gegeben. Viele scheinen von den Meiningser Gaststätten in Auftrag gegeben worden zu sein. In welchem Jahr die Karten herausgegeben wurden, lässt sich leider nur sehr schwer ermitteln. Die Fotos auf ihnen sind meistens von bekannten Soester Studios hergestellt worden. Einige der Fotos haben wir im Stadtarchiv mit Jahreszahl aufspüren können. Die Ansichtskarten selbst können allerdings deutlich später erschienen sein. Wir haben versucht, sie chronologisch zu ordnen - bereits das fällt schon schwer.

Ansichtskarte von Meiningsen?

Der "Gruß aus Meiningsen b./Soest i/W." ist von einem Künstler liebevoll gezeichnet und koloriert worden. War Heinrich Bals der Auftraggeber?

Ansichtskarte von Meiningsen1908 oder später

Die Kirche, das Gasthaus Ostermann (1931 abgebrannt) und die Schule schmücken diesen "Gruss aus Meiningsen.". Das Bild vom Gasthaus ist aus dem Jahr 1908.

Ansichtskarte von Meiningsen1908 oder später

Ein weiterer "Gruss aus Meiningsen." mit der Kirche, dem Pastorat und dem Gasthaus H. Bals zeigt, dass Fotos mehrfach verwendet wurden. Das Bild von der Kirche ist auch auf der Ansichtskarte mit dem Gasthaus Ostermann zu finden. Weil ebenfalls die Aufmachung identisch ist, könnte die Entstehungszeit identisch sein.

Ansichtskarte von Meiningsen1908 oder später

"Kirche Meiningsen. H. Bals, Gastwirtschaft".

Ansichtskarte von Meiningsen?

Die wunderbare Ansichskarte "Oberbörde - Vor der Ernte (Meiningsen Kr. Soest)" zeigt das damalige Wahrzeichen von Meiningsen, die Windmühle.

Krieger-Ehrenmal Meiningsen-Epsingsen1921 ...

Das Krieger-Ehrenmal als Postkarte. Das Foto wurde 1921 aufgenommen.

Gruß aus Meiningsenca. 1920-1928

Ansichtkarste mit der Gaststätte Bals im Mittelpunkt, auf dem mit Fantasie ein frisch gepflanzter Kastanienbaum vor dem Schulgebäude zu sehen ist, somit geschätzt 1920...28.

Ansichtskarte von Meiningsennach 1932

Weil die Wirtschaft Micke das einzige Wirtschaftsunternehmen auf diesem "Gruß aus Meiningsen i. W." ist, vermuten wir in dieser auch den Auftraggeber der Ansichtskarte.

Ansichtskarte von Meiningsen1933-1944

"Meiningsen b. Soest". Hier steht die Gastwirtschaft Bals ganz klar im Vordergrund. Im großen Saal rechts oben kann der aufmerksame Beobachter eine Girlande mit Hakenkreuz-Wimpeln entdecken. Eine Ansichtskarte aus Deutschlands dunkler Zeit.

Ansichtskarte "Ev. Pfarrkirche Meiningsen"1950 oder etwas früher

Ev. Pfarrkirche Meiningsen (Verlag W. Miesler, Erwitte . W.). Ansichtskarte mit Datum vom 20.06.1950.

Ansichtskarte von Meiningsen1949-1954

"Meiningsen, Krs. Soest/Westfl." Die Schule zeigt nach dem großen Giebelumbau (Fertigstellung 1949) noch ein vermauertes Fenster, das später (Renovierung 1956) nicht mehr zu sehen ist.

Ansichtskarte von Meiningsennach ca. 1967

Dieser "Gruss aus Meiningsen" wurde tatsächlich im Jahr 2007 an unserem Kiosk verkauft. Burkhard Wagner als Nachbesitzer der ehemaligen Gaststätte Bals hatte einen ganzen Stapel davon gefunden.

Ansichtskarte von Meiningsen2002

"Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr - Meiningsen, St. Matthias Kirche" war der gescheiterte Versuch unserer Redaktion (Familie Heymann), im Jahr 2002 die gute alte Ansichtskarten-Tradition wieder aufleben zu lassen. Trotz des unschlagbar günstigen Preises von 11 Cent (Selbstkostenpreis) pro Stück wollte kaum ein Meiningser darauf anspringen. Wir haben immer noch ca. 700 Exemplare. Interessiert? Das nächste Mal produzieren wir E-Mails (Haha).

Eine dringende Bitte an alle, die helfen können: