Ortsheimatpflege MeiningsenSt. Matthias - die Turmsanierung

Bericht der Ortsheimatpflegerin Anja Heymann.

Es ist soweit, endlich wird unser Kirchturmdach renoviert. Seit gut acht Jahren planen Pastor Dr. Frank Stückemann und der Münsteraner Bauingenieur Rolf Remy die Turmsanierung. Im Juni 2010 wurde das Turmdach aus Sicherheitsgründen mit einem Spezialnetz eingepackt. Der Turm, der 1809 auf dem Fundament des alten Turmes neu errichtet wurde und 90 Fuß - ca. 27,50 Meter misst, ist marode geworden. Die Schiefersteine sind brüchig und vereinzelt vom Turm gefallen. Das Kranzgesims ist stark verwittert.

Längsschnitt Turmhelm31.08.1999
Mit freundlicher Genehmigung von Achim Zickwolf, Börde-Berufskolleg des Kreises Soest

Um einen großen Teil der Kosten decken zu können, wurde die Alte Schule verkauft. Es wurde in den letzten Jahren eisern für dieses Projekt gespart und stolze 52000 Euro sind es letztendlich geworden. Spendenaufrufe und ein Benefizkonzert haben ebenfalls einen kleinen Teil zur Kostendeckung mit beigetragen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz förderte die Turmsanierung mit 50000 Euro. Der Ausschuss zur Dorfentwicklung hat 30000 Euro genehmigt und 15000 Euro sind aus Landesmitteln für den Denkmalschutz geflossen.

Die Finanzierung ist gesichert, nun kann losgelegt werden!

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Der Zimmereibetrieb Ueding aus Billerbeck beginnt mit den Sanierungsmaßnahmen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Ernst Telgmann hält ein Unterteil des maroden Sims in der Hand. Das Gesims besteht aus drei Lagen und muss zum größten Teil erneuert werden. Das Gesims ist das horizontal gestaltete hölzerne Bauelement, dass an der St. Matthias Kirche den Abschluss des steinernen Turmes und gleichzeitig den Sockel des Dachgebälks darstellt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Manfred Möllers und Martin Averbeck bringen die neue Verschalung aus Fichtenholz, auf die alte aus Eichenholz, auf. Zuvor müssen die alten harten Eichenbretter auf den Sparren mit Schrauben aus Edelstahl nochmals verstärkt befestigt werden. Manfred Kortüm - auf der anderen Turmseite - sägt die Bretter  auf die richtige Länge.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Gut sichtbar sind die Ausschnitte in der alten Verschalung. Sie dienten bei früheren Renovierungsarbeiten zur Aufnahme des Gerüstes.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Details auf einen Blick: Neue Verschalung, zusätzliche Befestigung der alten Verschalung mit VA-Schrauben, alte Gerüstausschnitte, große Mengen alte Nägel - teils geschmiedet, teils maschinell gefertigt - mit denen die Schiefersteine befestigt waren.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Um die Kirchturmspitze genau in Augenschein nehmen zu können, müssen 13 Gerüstebenen erklommen werden. Hier der Blick von Ebene 12 auf die Spitze. Die Befestigungseisen sind stark verrostet, die Kugel weist Einschusslöcher von amerikanischen Soldaten auf, das Kreuz ist verrostet und der ebenfalls von Schüssen durchlöcherte Hahn (?!) ist für die Restaurierung schon abmontiert worden. Nach genauer Prüfung von Architekt Remy ist eine Restaurierung von Kugel und Kreuz nicht mehr sinnvoll. 200 Jahre haben heftig am Material genagt. In Planung ist ein neues Kreuz aus V2A-Stahl, eine vergoldete Kupferkugel und ein vergoldeter Wetterhahn. Mitte Juli soll die Turmkrönung montiert werden.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Ansicht von Ebene 11. Strahlend blauer Himmel und ein leises, laues Lüftchen weht. Der Blick auf das Dorf und das Umland ist einfach atemberaubend.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Auf der Ebene 11 sind die zum Teil sehr großen Abstände zwischen den alten Verschalungsbrettern zu sehen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Mit einem kleinen Baukran wird Material auf, oder vom Turm geschafft.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Mit der Materialrutsche wird der Bauschutt abtransportiert.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Das Holzsims muss erneuert werden, die Plane schützt den abgebauten Bereich. Ein Teil der alten und maroden Schiefersteine sitzen noch auf der alten Verschalung.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Auf der Ebene 8 befindet sich ein Einstieg vom Gerüst in den Turm.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Ein phänomenaler Blick in die Fachwerkkonstruktion des Turmhelms.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Ein großer Teil des dreilagigen Gesims wurde ausgebaut und ein neuer Fußboden verlegt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Ein sicherer Auf -und Abstieg von der Turmdachebene auf die Glockenstuhlebene ist dank einer neu gebauten Zwischenplattform jetzt möglich.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.05.2012

Eine interessante Ansicht von der Zwischenplattform auf den Glockenstuhl und den Abgang auf die Turmuhrebene.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert25.05.2012

Oh je, jetzt muss noch ein Teil des Dachstuhls erneuert werden. Herbert Lüers hebelt mit dem Brecheisen ein Verschalungsbrett ab. Es sieht nun gefährlich filigran aus.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert25.05.2012

Im 19. Jahrhundert wurde nicht immer 1A-Qualität verbaut. Heute wäre ein Einsatz dieses Balkens undenkbar. Der Holzwurm hat sich auch schon gütlich getan. Es ist kein aggressiver Vertreter seiner Art gewesen, denn er hat sich nur im äußeren weichen Teil des Holzes bedient. Den harten Kern hat er gemieden. Die Zimmerleute werden die Borke entfernen, denn sie ist ein guter Unterschlupf für Schädlinge.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert25.05.2012

Die verschiedenen Sanierungszustände auf einem Blick: offener Dachstuhl einerseits und die schon mit Dachpappe belegte neue Verschalung andererseits.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert25.05.2012

Lukas Espelkott lädt die maroden Bretter und Balken auf den Firmenanhänger. Ob das gut abgelagerte Baumaterial wohl als letzte Bestimmung dem Menschen als Brennholz Wärme spendet?

Anja forscht31.05.2012

Am Turmgebälk sind sechs Schiefersteine befestigt. Auf jeder dieser Steintafeln wurde neben dem Datum früherer Reparaturarbeiten die Namen der ausführenden Handwerker eingeritzt. Eine Tafel stammt von den Schülern des Börde-Berufskollegs.

Die Schiefersteine hängen in unmittelbarer Nähe einer Turmluke, die zum Ausstieg für Reparaturarbeiten am Schieferdach dient. Anja hat mit einer Leuchtlupe folgendes entziffern können:

9.9.85
Horst O.
Bruno Z.
Paul B.
Jon Ko.

Schindel 1

Paul B.
Bruno Z.

Schindel 2

DTA
13.8.1999
Bauaufnahme Gruppe 3
Sabrina Wallenborn *25.05.1980
Christian Hollaz *25.05.1980
Martin Woithoff *01.02.1979
Börde-Berufskolleg
Die Liebsten bestraft das Leben
Danke Chef ???
4.6.1999

Schindel 3 - Name des Chefs ist nicht zu entziffern.

Bruno Z.
Paul B.
15.03.90

Schindel 4

BRZZO Z
Uzus W
???
93

Schindel 5 - sehr schwer zu entziffern.

Stephan Klotz
Michael Bergau
(Hoss)
25.8.1999
Schütt???bau

Schindel 6 - ebenfalls unklare Bereiche.

Die Reparaturen im Innenraum des Turmhelms sind nun abgeschlossen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Die neuen Gesimsteile sind perfekt an das alte Gesims angepasst und verbunden.

Nun sind die Dachdecker und Klempner der Firma Prange aus Brilon in Aktion.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Die Schiefersteine werden im Bergwerk Katzenberg an der Mosel gebrochen und in drei Grundausführungen geliefert:

Oberländer Stein, Linkort und Deckstein18.06.2012

von links: Oberländer Stein, Linkort und Deckstein. Die Plattenstärke liegt zwischen 0,4 und 0,6 cm.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Mit dem dem Aufzug, werden je nach Bedarf, die unterschiedlichen Schiefersteine auf das Gerüst befördert.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Benedikt Egert bearbeitet die Schiefersteine am Haueisen. Jeder Schieferstein wird individuelle angepasst. Er wird so behauen, dass das Regenwasser einen ganz bestimmten Weg zur Mitte der belegten Dachfläche läuft. So werden Undichtigkeiten vermieden. Zuerst werden die Zungen auf der `Wetterseite` (Nordwesten) mit einem Überstand belegt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Die Lötarbeiten an der Dachrinnen werden sorgfältig und gewissenhaft von Klempner-Lehrling Phillip Kröger ausgeführt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Dachdecker Christopher Aniol belegt die nordöstliche Zunge mit Schiefersteinen. Dirk Tüllmann passt bereits die Traufbleche an.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.06.2012

Die Eckverbindung der Dachrinne ist mit Lötpunkten fixiert. Das Lochblech soll Ungeziefer fernhalten. Im nächsten Arbeitsschritt wird eine komplette Lötnaht gelegt und das Traufblech angebracht.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert22.06.2012

Altdeutsche Deckung hoch über dem Dorf. Bei dieser Art der Schieferdachdeckung verändert sich die Steinhöhe. Die ersten / unteren Lagen haben eine Höhe von ca. 28 cm, die letzten / oberen Lagen nur noch von ca. 22 cm.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert29.06.2012

Simon Köster reißt mit einer Dachlatte und dem Hauhammer die nächste Lage an. Die Dachlatten links und rechts markieren das Ende des Überstandes.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert29.06.2012

Nach einer Klangprobe wird der der nächste Deckstein bearbeitet. Der größte Teil der Schiefersteine ist bereits verlegt. es geht mit großen Schritten auf die Turmspitze zu.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert29.06.2012

Die blanke hölzerne Turmspitze - der Kaiserstiel, ragt schmucklos in den Meiningser Himmel. Wir sind schon auf die neue Turmkrönung gespannt, die bald silber-gold-glänzend unseren Kirchturm zieren wird.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert03.07.2012

Ob die alte Turmkrönung noch restauriert werden kann, oder besser eine neue nach altem Vorbild gefertigt wird, wird eingehend diskutiert. Eine Erhaltung wäre die vorrangige Lösung, doch nach eingehender Prüfung wohl sehr riskant. Katharina Schuchardt von der unteren Denkmalbehörde, Architekt und Bauingenieur Rolf Remy, Pastor Dr. Frank Stückemann, zwei Mitarbeiter der Firma Jürgens und Mitglieder des Presbyteriums wägen gewissenhaft das Für und Wider ab.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert03.07.2012

Wie man sieht, hat der Zahn der Zeit schon sehr stark am Material genagt. Es müssten schon etliche Teile erneuert werden.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert03.07.2012

Der Materialquerschnitt würde bei der Restaurierung an wichtigen für die Statik relevanten Stellen sehr verringert. Im Zweifel geht die Sicherheit vor. Das genaue Ausmaß der Schäden durch Rostfraß kann erst bei einer sorgfältigen maschinellen Bearbeitung festgestellt werden. Ob dann das Kreuz nicht schon zu stark verändert oder gar zerstört ist? Aus heimatpflegerischer und denkmalschützender Sicht, wäre das sehr zu bedauern. Vielleicht kann man die ursprüngliche Turmkrönung konservieren und erhalten und dann in der Kirche mit einer entsprechenden Dokumentation auszustellen. Eine neue Turmkrönung würde dann für viele nachfolgende Jahrzehnte sicher unseren Kirchturm zieren. Wir hoffen auf eine umsichtige Entscheidung unserer unteren Denkmalbehörde - zeitnah, denn das Gerüst ist teuer.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert03.07.2012

Noch einmal wird der Kaiserstiel inspiziert. Auch er ist durch die Undichtigkeit der Turmkrönung schon geschädigt.

Die folgenden 21 Fotos verdanken wir dem mutigen Einsatz von Elena und Franziska Kreis, die im Auftrag der Ortsheimatpflege auf den Turm steigen mussten.

Endlich können die Maler ans Werk. Erst wird die Kirche mit einem Hochdruckreiniger bearbeitet. Eine Floritlösung wird auf über 130 Grad Celsius erhitzt und auf den Putz gespritzt, um so festgesetzte organische Partikel zu entfernen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

Dann wird an verschiedenen Ecken fleißig gestrichen. Iva Alesi macht sich mit der Farbe Keim-Granital an den Sockelanstrich.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

In unbequemer Lage streicht Detlef Sterzel das Gesims im Sandsteinton.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

Auch Malerlehrling Timo hat seine Spezialaufgabe. Er streicht in nicht rückenschonender Haltung mit der Ventifarbe Braun die Lamellenfenster.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

Die Ortgangverblendung wird komplett erneuert.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

Was da so alles zum Vorschein kommt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

Generationen von Insekten und Vögeln haben hier gewohnt. Ihre Hinterlassenschaften werden erst einmal beseitigt und dann die Dachpfannen wieder gerichtet.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert10.07.2012

Mit neuen Ortgangbrettern wird das Dach wieder verschlossen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.07.2012

Die Fachmänner arbeiten auf drei Ebenen parallel. Insgesamt werden fünf Schichten aufgetragen. Eine Fixierung als Grundanstrich, dann drei Farbanstriche - Purcristilat mit Kristallversit und zum Schluss wieder ein Fixieranstrich. Eine Farbveränderung zum aktuellen Anstrich ist laut Denkmalbehörde nicht gestattet.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.07.2012

Präzise streicht Detlef Sterzel den Sockel.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert18.07.2012

Da muss Burkhard Kohlmann Standfestigkeit beweisen. Auf einem Holm des Gerüstbocks stehend und mit einer Hand abstützend an der Wand, streicht er über Kopf das Gesims der Apsis.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Die Turmbekrönung, hergestellt von der von der Firma Jürgens, trifft ein. Unser Küster Dieter Brunstein ist mit dabei.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Zimmermann und Schlosser arbeiten zusammen. Gemeinsam werden sie die Turmbekrönung auf den Kaiserstiel montieren. Zuerst muss das Grundgestell auf den Turm gebracht werden.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Das neue Kreuz, mit kleinen technischen Verbesserungen, aber nach altem Vorbild liegt noch auf dem Anhänger.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Die vergoldete Kupferkugel schwebt am Lastenaufzug. In vier Teilstücken wird die Turmbekrönung auf die höchste Gerüstebene gebracht.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Das Grundgestell sitzt auf dem Kaiserstiel.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Es wird sorgfältig mit Edelstahlschrauben befestigt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Der Kaiserstiel und das Grundgestell müssen vor Witterungseinflüssen geschützt werden.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Zur sicheren Abschottung vor der Feuchtigkeit wird eine Edelstahlmanschette angebracht.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Noch fehlt eine zweite Edelstahlmanschette um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. So gut geschützt wird die Turmbekrönung und der Kaiserstuhl wohl mindestens noch einmal 200 Jahre stabil dem westfälischen Wind trotzen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Damit sich der goldene Wetterhahn nach den Launen der Lüfte dreht, wird seine Aufnahmeachse gut geschmiert

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.07.2012

Der Hahn hoch oben auf dem Kreuze sitzt und im Sonnscheine blitzt. Strahlt seinen hellen Schein, weit ins Bördeland hinein. So soll er sich noch lange drehen, auf das ihn viele Menschen sehen.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert13.08.2012

Ja, er glänzt wie noch nie zuvor.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert19.08.2012

Nie war St. Matthias schöner als heute - zumindest von außen!

Der Turm von St. Matthias wird erneuert01.10.2012

Johann Behringer - Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Architekt Rolf Remy, Pfarrer Dr. Frank Stückemann, Jutta Viktoria Dewenter - Bezirksleiterin West-Lotto, Kirchmeister Fritz Schmitz, Küster Heinz Dieter Brunstein, Ortsheimatpflegerin Anja Heymann, Dirk Pieper - Architekt im Kirchenkreis Soest, Friedhelm Eck - ehemaliger Rendant der Kirchengemeinde und Finanzbeauftragter.

Die 'Lottofee' ist da. Ja, richtig gelesen, die Lottofee. Die wenigsten Leute wissen, dass ein Teil der Glücksspiraleinnahmen für gemeinnützige Zwecke verwendet wird. Also nicht traurig sein wenn euer Los mal nicht gewinnt, so gewinnt doch die Gesellschaft in den verschiedensten Bereichen. Die Stiftung Deutscher Denkmalschutz, die ihre Gelder aus Spenden und den Lotto- und Glücksspiraleinahmen bezieht, hat 50000Euro für die Turnsanierung zur Verfügung gestellt.

Der Turm von St. Matthias wird erneuert01.10.2012

Hier, im Eingangsbereich von St. Matthias unter dem Turm ist die alte Turmbekrönung von nun an aufgestellt.

Kommt doch 'mal sonntags in die Kirche und schaut sie euch an. Es ist prima zu sehen, wie der Zahn der Zeit am Material genagt hat. Auch zahlreiche Einschusslöcher in der Kugel und am Hahn können bestaunt werden.

Jetzt packen wir unsere altehrwürdige Kirche von innen an, oder?

Siehe auch

Ein Netz für St. Matthias.

Blick von der St. Matthias Kirche.

Weiterreichende Informationen über die St. Matthias Kirche.