Schuhmachermeister Wilhelm Brügger [1]

Wilhelm Brügger (1865-1949) war verheiratet mit Helene Leifert (1866-1951). Aus der Ehe entstammten fünf Kinder: Elisabeth, Anna, Emma, Wilhelm und Heinrich.

Schuhmachermeister Wilhelm Brügger betrieb in Meiningsen in der Twiete 23 (heute Hausnummer 18) eine Schuhmacherei.

Im Dorf wurde er Brüggers Mester genannt. Er war lange Jahre Schriftführer des Schützenvereins. Seine gestochen deutliche Sütterlinschrift ist bis heute in Unterlagen des Vereins erhalten.


Der Schuhmachermeister Wilhelm Brügger und seine Frau Helene. (Foto von W. Brügger)

Schuhmachermeister Brügger arbeitete in einer Einraumwerkstatt. Am Fenster besohlte er die Schuhe, während im gleichen Raum im Hintergrund von seiner Frau das Essen gekocht wurde.

Sein Sohn Heinrich ist lange Kirchmeister unserer Kirchengemeinde gewesen. Bis zu seinem Tode im Jahre 1982 lebte er im elterlichen Hause.

04.03.2007
Twiete 18: Ehemaliges Wohnhaus und Werkstatt von Schuhmachermeister Wilhelm Brügger. Das Fachwerkhaus steht leider seit Jahren leer und ist bald nicht mehr zu retten.

Quelle

  1. Marita Maas nach Walter Brügger in:
    Dela Risse
    : Meiningsen im Wandel der Zeit. Meiningsen 2001, S. 127. Siehe Literaturverzeichnis.