Friedrich Schmitz

Friedrich Schmitz war Ortvorsteher in Meiningsen von 1975 bis 1995. In seine Amtszeit fielen unter anderem:

Friedrich Schmitz war Lehrer, blies gerne das Wald- und Baritonhorn, war Leiter des Jagdhornbläsercorps des Hegerings Schwefe. Von Februar 2000 bis Oktober 2015 war er Kirchmeister in unserer St. Matthias Kirche. Seine Frau Heidi betrieb früher einen Kiosk in Meiningsen.

Friedrich Schmitz 1986

Friedrich Schmitz, zweiter Ortsvorsteher von Meiningsen an einem Feuchtbiotop in Meiningsen, Ortsvorsteher 1975-1995 (Foto aus "Soester Anzeiger" 6./7. September 1986)

Friedrich (Fritz) Schmitz diktierte uns seinen Lebenslauf in die Tastatur:

Nachruf

Ehemaliger Ortsvorsteher von Meiningsen ist gestorben

MEININGSEN • Friedrich Schmitz ist in der vergangenen Woche nach schwerer Krankheit verstorben. Er hatte in den letzten vierzig Jahren das Dorfleben in Meiningsen auf vielfältige Weise geprägt. Das teilt Anja Heymann, Ortsvorsteherin in Meiningsen, mit.

Zwischen 1975 und 1995 begleitete Schmitz als Meiningser Ortsvorsteher etliche Veränderungen im Dorf. So engagiert er sich bei der „Neuen Dorfstraße“, der ersten Kanalisation, den neuen Bebauungsplänen und der Dorferneuerung. Bis zum Jahre 2015 war er als Kirchmeister in der ev. St. Matthias Gemeinde im Ehrenamt tätig und hat etliche Akzente gesetzt. Er war immer für einen kleinen Einsatz im Dorf bereit, so schlüpfte er auch schon mal in die Rolle des Türmers. Als Lehrer war er natürlich prädestiniert, den Besuchen ein Stück Meiningser Geschichte zu vermitteln. Als Leiter des Jagdhornbläsercorps sorgt er bei vielen Dorfveranstaltungen für die musikalische Untermalung. Heymann: „Er wird der Dorfgemeinschaft fehlen.“

aus: Soester Anzeiger - Donnerstag, 5. Dezember 2018.